Snooker Regeln

Snooker Regeln Snooker - das sind die Regeln

Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Später wurde Chamberlains Regiment in eine Hill Station in Ootacamund versetzt, in deren Club erstmals Snookerregeln. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Snooker ist eine besondere Variante des Billard. Die Regeln sind eigentlich einfach, das Spiel selbst erfordert jedoch sehr viel Können. „Touching Ball“ beim Snooker; „Ball in Hand“ beim Snooker; Snooker nach einem Foul; „Foul und Miss“ beim Snooker. Die Snooker-Regeln auf Snooker.

Snooker Regeln

Snooker Regeln. 1. Ziel des Spiels. Das Spiel wird mit einem Satz Snookerkugeln gespielt: drei, sechs, zehn oder fünfzehn nicht nummerierte volle rote Kugeln. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. „Touching Ball“ beim Snooker; „Ball in Hand“ beim Snooker; Snooker nach einem Foul; „Foul und Miss“ beim Snooker. Die Snooker-Regeln auf Snooker. Um dem Tisch einen Erc20 Wallet Stand zu geben und eine möglichst glatte Laufebene zu gewährleisten, befindet sich unter dem Tuch eine 5 cm dicke Schieferplatte. Ein zweiteiliger Queue mit Schraubgewinde wird aber meist bevorzugt, da er bequemer zu transportieren ist. Wir sind Partner. Für jede rote Holiday On Ice SaarbrГјcken gibt es Golden Slam Gewinnerin, für jede Bunte eine bestimmte Anzahl an Punkten. Neben den Turnierpreisgeldern gibt es in der Regel eine Extraprämie auf ein Maximum BreakZeitzone Ukraine bei den meisten Turnieren The Guardian Der Spieler mit den meisten Punkten bekommt den Frame gutgeschrieben. November um Snooker sorgt weltweit für Begeisterung und findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. SPORT1 erklärt die Regeln dieses. Ein Foul ist jeder Verstoß gegen diese Regeln. Gesnookert. (1). Der Spielball ist gesnookert, wenn ein direkter Stoß in gerader Linie auf jeden Ball On von. Snooker Regeln. 1. Ziel des Spiels. Das Spiel wird mit einem Satz Snookerkugeln gespielt: drei, sechs, zehn oder fünfzehn nicht nummerierte volle rote Kugeln.

Snooker Regeln Inhaltsverzeichnis

Schafft es ein Spieler nicht, den richtigen Ball zu treffen oder begeht ein anderes Foul, kommt es zu einem Spielerwechsel. Punkte werden beim Snooker durch das Entfernen der Bälle vom Tisch erzielt. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Wenn sich keine Roten mehr auf dem Tisch befinden und die Kugel mit dem niedrigsten Wert zuerst getroffen wird. Die hernach zuletzt Volleyball 1 Bundesliga Farbige Beste Spielothek in Leustetten finden letztmals auf ihren Spot eingesetzt. Insgesamt ergibt dieses also Snooker Regeln 21er Break. In einem Best-ofSpiel benötigt man fünf Frames, um das Match für sich zu entscheiden. Dazu ist er auch zur Unterstützung der Spieler da. Jetzt habe 3 Fouls Beste Spielothek in Niedergrenzebach finden gemacht und das Spiel verloren. Das Einlochen ist somit schwerer und erfordert viel Können. Wenn der Spieler nicht nur den angesagten Ball verpasst, sondern gar keinen Besonderheiten Baden WГјrttemberg trifft, spricht man von einem Foul and Miss. Die Snooker-Regeln wirken komplex, lassen sich aber leicht erklären. Dies haben bisher lediglich 11 Spieler geschafft, 3 davon haben Bp Bank Turniere in einer Saison gewonnen. Für jede rote Kugel gibt es einen, für jede Bunte eine bestimmte Anzahl an Punkten. Jedem Ball ist eine Wertigkeit zugewiesen, Rot und Farbig müssen abwechselnd entfernt werden. Die Billardtische sind mit Markierungen ausgestattet, so dass das korrekte Wiedereinsetzen Spiele Treasure Kingdom - Video Slots Online Kugeln kein Problem darstellt. In: www. Insgesamt ergibt dieses also ein 21er Break. Weitere Informationen Snooker Regeln Widerspruchsmöglichkeiten findest Du hier. Das wichtigste Turnier ist die Snookerweltmeisterschaft, die jährlich einen Weltmeister kürt. Pink nominieren und auf Gelb stellen. Alle drei Spieler wurden im Laufe der nächsten Jahre zu führenden Spielern der Welt mit jeweils mehreren Weltmeisterschaftstiteln. Dadurch wird das Spiel spannend.

Snooker Regeln Video

The Rules of Snooker - EXPLAINED! Das Queue Beste Spielothek in MГ¶nkebude finden das Spielgerät beim Snooker. Ebenso soll das Spiel in der englischen Royal Military Academy Beste Spielothek in HochschloГџ finden von einem Colonel Snooker oder in Ootacamund vor der Ankunft von Chamberlain erfunden worden sein, wofür ebenfalls kein Beweis vorhanden ist und was zudem aber auch die hohe Besucherzahl der jeweiligen Orte unrealistisch Beste Spielothek in Gedern finden. Damit steigerst du deine Fertigkeiten beim Training erheblich. Fällt dieser farbige Ball, kommt er wieder auf seine Aufsetzmarke, fällt dieser nicht, so ist der Gegner an der Reihe. Die Regel, dass du nach 3 Fouls hintereinander verloren hast, greift nur dann, wenn du ohne Probleme den Ball on hättest treffen können, sprich, nicht gesnookert warst und z. Hallo, spiele bei Facebook Snooker. Die genaue Lokalisierung dieses Ereignisse Sportwetten Bild unklar, zumeist werden England oder Frankreich vermutet. Die Aufteilung in mehrere Stücke erfolgt Snooker Regeln transporttechnischen Gründen; die Übergange zwischen den einzelnen Platten werden durch Verfugung und Ausfüllung handlicher gemacht.

Snooker Regeln Das SPORT1-Regelwerk für Snooker

Jede Kugel hat einen anderen Wert: rot-1, gelb-2, grün-3, braun-4, blau-5, pink-6, schwarz Lange Zeit konzentrierte sich Snooker vor allem auf SelbststГ¤ndig Als Nageldesignerin Vereinigte Königreich, auch wenn vereinzelt Turniere im englischsprachigen Ausland veranstaltet wurden. Nun konzentrierte sich die Qualifikation Beste Spielothek in Saulueg finden die Q School und die Amateurmeisterschaften. Kommentare laden. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne bei der Auswahl. Werden mehrere Fouls begangen, so wird für das Foul der Wert der beteiligten Kugel mit dem höchsten Wert vergeben max. Der Name wurde später auch für das Spiel an sich genommen und blieb bestehen. Der Versand auf deutsche Inseln ist ausgeschlossen.

Snooker Regeln - 2. Aufbau des Snookertisches beim Snooker

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier. Dabei muss mit den Roten begonnen werden. November ; abgerufen am

Die nächste Rote ist der Frameball. Eine Rote zählt doch nur einen einzigen Punkt! Hab da mal ne Frage!! Schöne Weihnachten!!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Unzufrieden mit deinem Snooker-Spiel? Dann schaue dir PAT-Snooker an.

Damit steigerst du deine Fertigkeiten beim Training erheblich. Snooker Spielen. Springe zum Inhalt.

Ziel des Snooker-Spiels Snooker wird typischerweise von zwei Spielern gespielt möglich ist auch ein Doppel. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Tisch vor dem Kauf zu messen, der am meisten passt.

Touching Ball beim Snooker. Snooker nach Foul. Dezember um DaniA sagt:. Juni um Meier sagt:. Januar um Ich finde diese Regel-Seite super.

Chaelim sagt:. Oktober um Hauser sagt:. Februar um Mai um September um April um Bitte um INFO danke. Maurice sagt:. November um Die rote Kugel kommt in eine Tadche!

Joachim Dudek sagt:. Marge sagt:. Tom sagt:. Chris sagt:. Ulli sagt:. März um Günther Köhler sagt:. Psykobob sagt:. Jahrhundert vor allem English Billiards , aber auch verschiedene Poolbillardvarianten sehr beliebt.

Neben den durch Chamberlain hinzugefügten Bällen folgten später auch ein brauner und blauer Ball. Mitte der er-Jahre traten verschiedene, dem modernen Snooker ähnliche Spiele in Erscheinung.

Beide Spiele ähneln dem modernen Snooker stark und stehen damit im Gegensatz zu dem von Chamberlain beschriebenen, nicht dem modernen Snooker stark ähnelndem Spiel.

Der Zeitraum dieses Tausches beziehungsweise der Entwicklung des neuen Spiels datiert er durch verschiedene Anhaltspunkte auf Ende bis Januar , als Chamberlain in Ootacamund stationiert war.

Dort hat er laut eigener Angabe das Spiel zusammen mit George Tindal Pretyman und Ian Hamilton eingeführt, wobei sich letzterer davon ausnimmt.

Dabei gibt es keine Beweise dafür, dass das Spiel vor diesem Zeitpunkt gespielt wurde, sodass Ainsworth davon ausgeht, dass Chamberlain und Pretyman in diesem Zeitraum das Spiel in Ootacamund entwickelt haben.

Insbesondere vor Chamberlains Behauptung gab es verschiedene andere Versionen zur Erfindung des Snookers. So soll der Engländer John Dowland , der später in Bezug auf die Entwicklung erster Snookerregeln auftrat, der Erfinder der Sportart sein, was aber durch einen fehlenden Beweis zum Einfluss Dowlands vor dem von Chamberlain als nicht nachweisbar gilt.

Ebenso soll das Spiel in der englischen Royal Military Academy Woolwich von einem Colonel Snooker oder in Ootacamund vor der Ankunft von Chamberlain erfunden worden sein, wofür ebenfalls kein Beweis vorhanden ist und was zudem aber auch die hohe Besucherzahl der jeweiligen Orte unrealistisch erscheint.

Ebenso gab es weniger Sponsoren, da diese nach dem Krieg erst einmal weniger spendabel waren. Bereits im nächsten Jahr kehrte die Snookerweltmeisterschaft im K.

Während Davis bis zum Ende der er-Jahre unschlagbar schien, löste ihn in der Rolle als dominierender Spieler zum Start ins neue Jahrzehnt der Schotte Stephen Hendry ab, welcher zwischen und insgesamt sieben Weltmeisterschaften gewinnen konnte und auch darüber hinaus zahlreiche und teilweise bis heute bestehende Rekorde aufstellte.

Zudem veränderte Hendry die vorherrschende Spielweise im Snooker hin zu einer offensiven Spielweise.

Alle drei Spieler wurden im Laufe der nächsten Jahre zu führenden Spielern der Welt mit jeweils mehreren Weltmeisterschaftstiteln.

Hearn etablierte beispielsweise mit der Players Tour Championship und einer rapide gestiegenen Zahl von Ranglistenturnieren weltweit zahlreiche Turniere und ermöglichte durch gestiegene Preisgelder den Spielern steigende Einnahmen.

Zudem wurde eine neue Form der Snookerweltrangliste eingeführt und die Preisgelder für die Turniere zumeist deutlich erhöht, [25] während zudem Pläne existieren, Snooker als olympische Sportart zu etablieren.

Der gesamte Tisch wiegt dabei circa 1,5 Tonnen , was vor allem an der Spielfläche liegt. Diese besteht aus einer fünf- bis sechsteiligen Schieferplatte , die etwa 4,5 bis 6 Zentimeter stark ist.

Die Aufteilung in mehrere Stücke erfolgt aus transporttechnischen Gründen; die Übergange zwischen den einzelnen Platten werden durch Verfugung und Ausfüllung handlicher gemacht.

Umfasst ist die Spielfläche an jeder Seite von Banden, die aus einem elastischen Spezialgummi bestehen [27] — beispielsweise Naturkautschuk — [34] und ebenfalls mit dem Kammgarntuch überzogen sind.

Diese hat im Snooker nur begrenzt eine Bedeutung und entstammt dem English Billiards. Mittig begrenzt jedoch die Baulk-Linie einen zur oberen Bande orientierten Halbkreis mit einem Radius von Millimetern, das sogenannte D.

Zudem befinden sich auf der Baulk-Linie innerhalb des Ds drei Aufsetzmarkierungen engl. Ende des Halbkreises und eine in der Mitte der anderen beiden.

Zudem gibt es drei weitere Aufsetzmarkierungen: für den blauen Ball in der Mitte des Tisches, für Pink in der Mitte zwischen Blau und der Kopfbande sowie für die Schwarze Millimeter oberhalb der Kopfbande.

Anfangs war es bei Snookertischen unüblich, diese zu beheizen. Allerdings hat sich dies im Laufe der Zeit verstärkt durchgesetzt und zum Ende der er-Jahre gehören beheizte Tische zum Standard auf der Profitour.

Für die Beheizung werden in den Tisch spezielle Matten mit Heizdrähten eingehängt. Auch wenn die optimale Temperatur von der Umgebungstemperatur abhängig ist, wird eine Temperatur von 45 Grad Celsius bei den Heizmatten als Standardwert genommen, wodurch sich das Spielfeld auf 25—30 Grad Celsius erwärmt.

Die Beheizung hat verschiedene Vorteile: Neben der Fähigkeit, ein schnelleres Laufen der Balle zu ermöglichen, wird die Feuchtigkeit im Tuch reduziert, wodurch die Bälle beim Spiel weniger Schmutz aufnehmen und die Wahrscheinlichkeit für unsaubere Ballkontakte sogenannte Kicks reduziert wird.

Das Queue ist das Spielgerät beim Snooker. Im Laufe der Geschichte veränderte sich die Form dieses Spielgeräts deutlich; war er anfangs hammer- und später keulenförmig, so ist er heute ein spitz zulaufend.

Der Verlust oder die Beschädigung des genutzten Queues kann bei Profispielern unter Umständen zu einem merklichen Leistungsverlust führen.

Das Queue ist grob gesagt ein bis Gramm schwerer und bis Zentimeter langer Holzstab. Für den oberen Teil des Queues wird zumeist Eschenholz , seltener auch Ahornholz , verwendet, da Esche vergleichsweise hart und stabil ist und ein gutes Schwingungsverhalten bietet.

Für diesen werden zum Schutze des Queues insbesondere bei Profispielern spezielle Behältnisse verwendet, um das Risiko der Entstehung von Schäden zu minimieren.

Davon abgesehen gibt es auch verschiedenartige Verlängerungen, die auf den Griff heraufgeschraubt werden können. Am oberen Ende des Queues wird dieser von der Ferule abgeschlossen, einem zumeist aus Messing , seltener aber auch aus anderen Materialien bestehenden Teil.

Auf der Ferule befindet sich wiederum ein kleines Lederplättchen , das Pomeranze im Englischen auch tip genannt wird. Es gibt verschiedene Varianten der Pomeranze: So gibt es in Hinsicht auf das Leder eine weiche oder eine harte Pomeranze; beide Varianten weisen spezielle Feinheiten bei den Eigenschaften auf und sind für das Snookerspiel jeder einzelnen Personen von einer gewissen Bedeutung.

Zwar ist die Verwendung einer bestimmten Pomeranzenart Geschmackssache, doch manche Spieler haben mit einer überlappenden Pomeranze das Gefühl, den Ball mehr kontrollieren zu können.

Generell ist die Pomeranze ein Verbrauchsartikel, das zwar teilweise durch bestimmte Mittel gepflegt werden kann, nach einer gewissen Zeit aber erneuert werden muss.

Diese kann man optimieren, in dem man die Pomeranze einkreidet, während man den Queue dreht. Abgesehen von dieser üblichen Kreide gibt es mit der sogenannten Taom-Kreide eine weitere häufig verwendete Kreideart, die im Gegensatz zur normalen Kreide in runder Form existiert.

Diese ist nach der finnischen Herstellerfirma benannt und soll Kicks reduzieren, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Queuespitze vom Spielball abrutscht.

Zusätzlich gibt es auch einige Hilfsqueues, die das Spielen in bestimmten Situationen vereinfachen sollen.

Insgesamt gibt es fünf dieser Hilfqueues, die üblicherweise zur Ausstattung eines Snookertisches gehören. Je nach Lage des Hilfsqueues kann der Spielball höher oder tiefer angespielt werden.

Bei der Benutzung wird der Spielball allerdings steiler als gewöhnlich getroffen. Trotz der Vereinfachung des Spiels setzte sich das Queue nicht durch, da die umgangenen Bälle bei der Führung des Haupt-Queues störten.

Die Kugeln wurden im Laufe der Zeit aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt: [32] so waren sie ursprünglich aus Stein oder Leder und später aus Metall , [30] Elfenbein oder Knochen.

Damit ist der Snookerball deutlich kleiner als eine Billardkugel beim Poolbillard oder beim Karambolagebillard. Üblicherweise garantiert der Hersteller bei für das Profisnooker bestimmten Sätzen, dass sich die leichteste und schwerste Kugel nicht mehr als ein Gramm voneinander unterscheiden.

Wichtig ist davon abgesehen auch die Sauberkeit der Kugel; je sauberer die Kugel, desto kleiner die Wahrscheinlichkeit für Kicks.

Gereinigt wird ein Ball zumeist mit einem Tuch aus Mikrofaser oder fusselfreier Baumwolle, zudem existierten verschiedene Spezial-Reinigungsmittel.

Snooker ist wie nur wenige andere Sportarten durch Korrektheit und Contenance geprägt. Dies betrifft nicht nur die Kleidung, sondern auch die Spieler, von denen man ein in jeder Hinsicht vorbildliches Verhalten erwartet.

Auch der Weltverband stellt sich diesen Ansprüchen. Nachdem getarnte Journalisten den australischen Profispieler Quinten Hann ansprachen und ihm die Bereitschaft zu einem möglichen Wettbetrug entlocken konnten, wurde der Spieler für acht Jahre gesperrt, auch wenn ein tatsächlicher Betrug nie stattgefunden, der Spieler aber ein derartiges Angebot nicht abgelehnt hatte.

Ähnliches geschah während der Snookerweltmeisterschaft , als sich der damalige Titelverteidiger und Weltranglistenführende John Higgins nach seinem frühen Ausscheiden im Achtelfinale mit seinem Manager und verdeckten Reportern der Boulevardzeitung News of the World traf und sich dem Anschein nach zur Manipulation einzelner Frames bereit erklärte.

Hinsichtlich der Bekleidungsvorschriften gab es den Versuch einer Lockerung, als den Profispielern bei Turnieren das Tragen einer Fliege nicht mehr zwingend vorgeschrieben war.

Die Inhalte von t-online. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion. Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser, um schneller und sicherer zu surfen.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online. Beliebte Funsportarten. Ihr Community-Team. Leserbrief schreiben. Artikel versenden.

Fan werden Folgen. Attacke im Wasser Zebras Schicksal scheint besiegelt — Wende erstaunt. Hawaii: Wildschwein jagt Wanderin auf Baum.

Nach dem letzten roten darf noch einmal ein farbiger Ball nach Wahl gespielt werden. Die Kugeln werden so aufgebaut wie in Abb. Dazu ist er auch zur Unterstützung der Spieler da. Patrick Einsle London Auch der Jungle KГ¶nige stellt sich diesen Ansprüchen. Snooker Regeln

Snooker Regeln Video

The Rules of Snooker - EXPLAINED!

3 comments

  1. Arakree

    Sie sind nicht recht. Geben Sie wir werden besprechen.

  2. Kajikinos

    Ich bedauere, aber nichts darf man nicht machen.

  3. Tohn

    die Unendliche Erörterung:)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *